News

08.02.2017

Themenführung Kunst am See

Wir zeigen Ihnen die Hafenstadt von einer ganz anderen Seite. Geniessen Sie wunderbare "Kunst am See" vom Kornhaus bis zum Forum Würth Rorschach. Samstag 29.4./27.5./24.6./29.7./26.8./30.9./28.10./25.11./16.12.2017, 15.00 Uhr, Treffpunkt Tourist Information Rorschach, Dauer 75 Minuten, Sprache Deutsch

26.01.2009

Rorschacher Fasnacht mit Höhepunkten

Die diesjährige Rorschacher Fasnacht wartet wieder mit Höhepunkten auf:

Vampirball
19. Februar 2009,
Löwengarten-Areal (unbedingt Vorverkauf benützen)

Cliquenfasnacht
Samstag, 21. Februar 2009,
in folgenden Lokalen: Centro, Stadthof, Mariaberg, Rheinfels, Löwengarten-Areal

Kinderumzug 
Sonntag, 22. Februar 2009, 14.00 Uhr
Löwenstrasse - Bogenstrasse - Kirchstrasse - Kronenstrasse - Poststrasse zum Marktplatz

Besuchen Sie das bunte Treiben in unserer Hafenstadt.

12.12.2008

Tourist Information Rorschach in St.Gallen-Bodensee Tourismus integriert

Die Tourist Info Rorschach wird ab dem 1. Januar 2009 durch St.Gallen-Bodensee Tourismus geführt. Personell ergeben sich aus diesem Zusammengehen keine Konsequenzen. Was die Örtlichkeit anbelangt, so bleibt die TI Rorschach bis etwa Ende November / Anfang Dezember 2009 an der Hauptstrasse 63. Danach ist der Umzug in den neu renovierten Hafenbahnhof geplant.

Auf Wunsch des Verkehrsvereins Rorschach wurden seit 2007 intensive Gespräche bezüglich der Integration der Tourist Information (TI) Rorschach in die Destinationsorganisation von St.Gallen-Bodensee Tourismus (SGBT) geführt. Diese Verhandlungen gingen vor der Zielsetzung der noch optimaleren kundengerechten Führung der TI Rorschach sowie der Nutzung von Synergien mit der Tourist Info St.Gallen über die Bühne.

Zügeln im Spätherbst 2009
Die Tourist Information Rorschach wird weiterhin durch das bisherige, kompetente Team bestehend aus Fabia Martinetti, Julie Stübi, Karin Etterlin und Jacqueline Eugster geführt. Der Standort an der Hauptstrasse 63 bleibt bis im Spätherbst 2009 ebenfalls bestehen. Auf diesen Zeitpunkt hin rückt die TI Rorschach noch näher an die Kundschaft, indem die neuen Räumlichkeiten im Hafenbahnhof bezogen werden. Mit diesem Wechsel erhofft sich St.Gallen-Bodensee Tourismus eine Frequenz- und Attraktivitätssteigerung .

Das bewährte Konzept der TI Rorschach wird insofern weitergeführt, als sie als Anlaufstelle für auswärtige Gäste sowie Einheimische fungieren und das touristische Informationsbedürfnis abdecken wird. Als wichtigen Pfeiler führt die TI auch den Verkauf von Fahrausweisen und Reservierungen der schweizerischen Transportunter-nehmungen des öffentlichen Verkehrs (SBB) weiter.

Bestehende Verträge auf SGBT übertragen
Durch die Übernahme der TI Rorschach durch SGBT wurden sämtliche relevanten Verträge mit dem Vermieter, der SBB sowie den Mitarbeitenden auf St.Gallen-Bodensee Tourismus übertragen. Die Destinationsorganisation wird deshalb ab dem 1. Januar 2009 auch für buchhalterische und finanzielle Belange zuständig sein.

Kundenservice erhöhen
Klares Ziel der neuen Trägerschaft der TI Rorschach ist es, die Bedürfnisse der Kundschaft und der Leistungsträger noch besser abdecken zu können. Dazu ist es notwendig, die Anspruchshaltungen zu evaluieren und in eine künftige Konzeption einfliessen zu lassen. Darüber hinaus gilt es, die Synergien zwischen den Tourist Informationen Rorschach und St.Gallen noch verstärkt zu nutzen.

Verkehrsverein Rorschach wird weitergeführt
Der Verkehrsverein wird als Verein weiter bestehen und sich zwar nicht mehr aktiv der Gästebetreuung widmen, aber Ansprechpartner und Koordinationsstelle für lokale oder regionale Veranstaltungen bleiben. Geplant ist eine detaillierte Leistungsvereinbarung mit der Stadt Rorschach.

20.05.2008

Fotoausstellung 'Unter Pinguinen'

Bruno P. Zehnder, aufgewachsen in Bad Ragaz, ist 1997 auf dem Rückweg von einer Pinguinkolonie im Schneesturm umgekommen. Der letzte belichtete Filmstreif aus seiner Kamera markiert den Eingang zur Ausstellung. Persönliche Dokumente und Ausrüstungsgegenstände stellen Bruno P. Zehnder als Privatperson vor. Die Meilensteine seiner Erfolgsgeschichte:1996 «Bild des Jahres 1995» in der Kategorie Wissenschaft und Naturgeschichte. 1988 Ankauf zwei seiner Bilder durch das Museum of Modern Art, New York. VISA schmückt ihre Kreditkarte mit Bruno P. Zehnders Pinguinen. 1990 Ein Kaiserpinguin prangt auf dem Cover des «Time Magazine». 1990 BBC-Auszeichnung als «Wildlife Photographer of the Year» 1993/94 Anlässlich einer vielbeachteten Ausstellung im Zürcher Zoo hatten Bruno P. Zehnders Pinguine ihren wohl grössten Auftritt in der Schweiz. 1996 «Bild des Jahres 1995» in der Kategorie Wissenschaft und Naturgeschichte.

Weitere Informationen finden Sie auf der eigens für die Ausstellung gestalteten Website.

31.08.2007

3. Internationaler Bodensee-Tri-Challenge

Rorschach ist am 9. September 2007 wieder im Blickpunkt der Triathlethen, wenn die Stadt Start- und Zielort des 3. Internationalen Triathlons ist. Der Bodensee-Tri-Challenge bietet mit seiner klassischen Langdistanz (3.8 km Schwimmen, 180 km Radfahren und 42.195 km Laufen) eine echte Herausforderung durch drei Länder und drei Städte. Zudem ist der Kurzdistanz-Triathlon eine ideale Gelegenheit, um die interessante Sportart kennen zu lernen. Der Anlass lockt tausende Besucher in die Hafenstadt.

16.01.2007

Für den Newsletter anmelden

Der Newsletter kann individuell für verschiedene Informationen ausgewählt werden, so z. B. für Mitteilungen des Stadtrates, für Handänderungen, für Zivilstandsnachrichten oder für Erinnerungen an Spezialabfuhren. Für den Newsletter können Sie sich hier anmelden.

Wettbewerb
Die Stadt Rorschach verlost 5 Jahresabos für die Rorschacher Badanstalten unter den für den Newsletter bis Ende Februar 2007 eingeschriebenen Personen. Vom Wettbewerb ausgeschlossen sind Mitarbeiter der Stadt Rorschach und der Tourist Information sowie deren Angehörige. Über den Wettbewerb wird keine Korrespondenz geführt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Stadtkanzlei Rorschach

15.12.2006

SBB verkauft Bodensee-Schifffahrt an Thurgauer Unternehmergruppe und Walter Klaus Schifffahrtsbetrieb Rorschach soll integriert werden

Der Entscheid der SBB zugunsten der Interessengemeinschaft Bodensee-Schifffahrt Schweiz (IGB) wird zu einer Stärkung und einer Koordination des touristischen Engagements von Schweizer Seite auf dem Bodensee führen. Die Kooperation mit den Vorarlberg Lines von Walter Klaus unterstreicht einerseits die Parteinahme der IGB für die regionalen Interessen und anderseits ihre Offenheit gegenüber der Euregio Bodensee. Die neuen Eigentümer IGB / Walter Klaus werden die Schifffahrtsgesellschaft weg vom Transportunternehmen hin zum touristischen Leistungserbringer entwickeln. Die strategischen Geschäftsfelder Schifffahrt, Fährbetrieb und Werft werden weitergeführt. Das Personal wird mit dem bestehenden Stand übernommen und soll später gegebenenfalls noch ausgebaut werden.

Finanzielles Engagement
Die Initiative von Flavio Cason als Einzelaktionär und Mitarbeiter der SBS und die breite Unterstützung in der Bevölkerung führten dazu, dass sich auf Schweizer Seite die Investorengruppe IGB bildete. Ihr gehören unter anderem die Unternehmer Hermann Hess (Amriswil), Edgar Oehler (Arbon / Steinach) und Beat Hirt (Romanshorn) an. Die IGB stand von Anfang an in Verbindung mit der Stadt Rorschach. Mit Walter Klaus, unter anderem Eigentümer der Silvretta-Nova-Gruppe und der Vorarlberg Lines, ist ein versierter Tourismusunternehmer zur neuen Trägerschaft gestossen. Die Schweizer Kapitalgeber und Walter Klaus werden sich finanziell beachtlich engagieren. Am Kaufpreis für die Übernahme der SBS beteiligt sich die Stadt Rorschach nicht.

Schifffahrtsbetrieb Rorschach soll integriert werden
Die IGB und Walter Klaus werden als neue Eigentümer der SBS das Geschäftsfeld Schifffahrt in einer neu zu gründenden Aktiengesellschaft zusammenfassen. Wie in Aussicht gestellt, wird nun in einem zweiten Schritt die Einbringung des Schifffahrtsbetriebes Rorschach (SBR) in diese neue Gesellschaft an die Hand genommen. Ziel ist, dass die schweizerische Bodensee-Schifffahrt künftig aus einer einzigen, starken Gesellschaft besteht. In enger Kooperation mit der Vorarlberger Schifffahrt (Vorarlberg Lines) von Walter Klaus wird es möglich sein, den Bodensee als zentrales Element der regionalen Identität touristisch aufzuwerten. Mit einem Flottenbestand von 16 Schiffen werden SBS, SBR und Vorarlberg Lines zusammen zu einem massgeblichen Anbieter von touristischen Leistungen auf dem See. Gleichzeitig sind sie interessiert daran, die Zusammenarbeit mit den Stadtwerken Konstanz als Betreiberin der deutschen Bodenseeschifffahrt, den weiteren Tourismusanbietern der Region sowie den Gemeinden und Städten am Ufer auszubauen.

30.11.2006

Bis in die frühen Morgenstunden nach Hause

Ein Angebot am Wochendene, das für viele Jugendliche, aber auch für Erwachsene neue Möglichkeiten eröffnet. Nachtangebote können selten kostendeckend gefahren werden. Aber dank den beteiligten Gemeinden, kann das Angebot realisiert werden. Trotzdem müssen alle Fahrgäste einen Zuschlag bezahlen. Innerhalb des RTB Liniennetzes werden zwei Franken und darüber hinaus fünf Franken erhoben.

Da es sich um einen Pilotversuch von einem Jahr handelt, entscheiden die Fahrgastzahlen darüber, ob der Nightliner über den Pilotversuch hinaus fortgesetzt wird. Die RTB und ihr Auftraggeber THURBO sind aber zuversichtlich, dass das Angebot rege genutzt wird.

Vom ersten Tag an, also ab Sonntag, 10. Dezember 2006, ist der Chauffeur immer in Begleitung eines Sicherheitsbeauftragten. Die RTB und THURBO legen Wert darauf, dass die Sicherheit von Anfang an gewährleistet ist. Bei Grossveranstaltungen wird die Regional- bahn THURBO parallel zum Busangebot die gleiche Strecke fahren, um die Nachfragespitzen abzudecken. An ausgewählten Grossveranstaltungen wird zudem das Angebot jeweils angepasst, das wiederum unter www.rtb.ch und www.thurbo.ch zum Abruf bereit steht.

Der Fahrplan
Der Nightliner stellt die Bahnverbindung zum THURBO Nachtzug von (Zürich) - Winterthur her kommend sicher. Um 2.30 Uhr verlässt er den Bahnhof St.Gallen Richtung Goldach-Rorschach.

29.11.2006

Neue Website für Rorschach

Die neue Website umfasst zahlreiche neue Angebote wie Newsletter und SMS-Services, aber auch ein erweitertes Angebot an Online-Dienstleistungen. Das Rathaus ist nun für viele Geschäfte 24 Stunden im Tag erreichbar. Newsletter und SMS-Services Wer an den neusten Informationen der Stadt informiert ist, kann sich für diese Dienstleistungen anmelden. Verschiedene Rubriken erlauben den Benutzenden, sich nur für die sie interessierenden Meldungen einzuschreiben. Wer beispielsweise Spezialabfuhren regelmässig versäumt, kann sich via SMS 2 Tage vorher erinnern lassen. Online-Dienstleistungen Neu lassen sich viele Dienstleistungen einfach und unbürokratisch von zuhause aus erledigen. An- und Abmeldungen können beispielsweise nun so via Internet erfolgen. Die Stadt wird das umfangreiche Angebot auch künftig weiter entwickeln.